Es wird ein INDIE!

Dann lassen wir mal die Katze aus dem Sack. Die geschäftige Stille hier im Blog hat es angedeutet und die Baulichen Veränderugen auf diese Website weisen meh als deutlich darauf hin: Am 15. August 2014 steigt mein Roman-Debüt! ^o^

Verlege ich, verleg' ich's nicht ...


Zum Jahreswechsel habe ich euch ja informiert, dass mein Werk sich in die Deutsche Verlagswelt aufgemacht hat. Genauer gesagt waren es sechs große Verlage, die sehr sehr einfühlsam bis gar nicht auf mein "Exposé" reagiert haben. Das Resultat war ein Nein und die Begründung reicht von eben gar nicht, über "wir wurden nicht überzeugt" bis "Es passt nicht in unser Profil, doch wir wünschen Ihnen, dass ihr Projekt ein schönes zuhause finden". (Mein persönlicher Faorit ^.^ Doch ernst haft!)

 

Das passiert. Und ehrlich gesagt wundert es mich auch nicht. Ich habe nämlich das seltene Talent mich bei Bewerbungen selten dämlich anzustellen und habe mit daher angewöhn meine Arbeit und deren Ergebnisse für mich sprechen zu lassen.

 

Das mag etwas hohl klingen, doch ich habe mit gestern notgedrungen mein Exposé noch mal zur Hand genommen und jetzt - nach einem halben Jahr Recherche, wie ich mein Buch effizient vermarkten könne - festgestellt, dass das was ich da abgegeben habe, nicht so wirklich zielführend war. ^.^'

Nein es lag nicht an der Leseprobe. (Um Himmelswillen, wo denkt ihr hin!!! Ich und an meiner Arbeit zweifeln! >.< Also wirklich ...) Es lag an meiner Zusammenfassung eines Buches, das eigentlich zu einem Buch gehört, dass aus drei Büchern besteht ... Ich hoffe das war erklärend irritierend genug, so für einen Überblick. ^.^

 

Doch was mir zudenken gab, war die Sache mit dem Profil ... Zum bisher bekannten Mainstream gehöhrt meine Arbeit (noch ^.~) nicht. Also kam ich etwa Ende März nach einem Messenger Gespräch mit einer Schulfreundin, die mit wissenschaftlichen Verlagsgeschichten schon so ihre Erfahrung hat, zu folgende Erkenntnist:

 

"Hab dich nich so, Platti. Du bist doch vom Fach und hast sowieso einen (unverbesserlichen) Dickschädel - die armen Verlage. Nutze gefälligst die modernen Medien und verleg das verdammte Ding jetzt selbst!"

Es wird ein Indie-E-Book-Roman der Funny Fantasy! ^o^


Wie erwähnt, ich bin ein grauenvoller Bewerberling.

 

Daher mache ich jetzt einfach, was ich kann:

Schreiben, Öffentlichkeitsarbeit und ein Konzept für das Marketing! ^.^

 

Das Ergebnis: Ab dem 15. August 2014 geht das Independent-E-Book "von Bitterweg. Das DuneburgDebakel" als der erste Teil meiner Funny Fantasy-Trilogie in den Verkauf! BANZAIII!

 

Der Vorverkauf startet bereits in den nächsten Tagen. Nur falls ihr es nicht mehr abwarten könnt. ^.~ Die Facebook und Google+ Seiten zum vereinfachten Mitlesen sind angelegt. Und was im Vekauf das elementarste ist ...

Cover-Design: Sabrina König
Cover-Design: Sabrina König

DAS COVER IST FERTIG! ^o^

 

An dieser Stelle einen lieben Dank an Brina! Ist super geworden, hast du super gemacht! Ich gewöhne mich langsam sogar daran, dass wirklich mein Zeug dahinter lauern soll. ^.^

 

UND: Ich hab mich einsortiert.


Etwas Orientierung muss sein, selbt wenn es um humorbewusste Fantasy Literatur geht. Und da hab ich doch tatsächlich ein Genre... ja ist ja gut "Subgenre" gefunden: Die Funny Fantasy! Bis her wird sie noch nicht oft erwähnt, aber es gibt schon jetzt sehr weit reichende Vertreter - nur das diese oft in der Hauptkategorie Fantasy landen und fertig.


Ob ihr wen davon kennt? Mal sehen. ^.^ Ich habe zu mir zu dem Thema jedenfals mal eine eigene Funny Fantasy-Aufklärungsseite erlaubt, um meinen Ansatz in diesem Genre für euch einmal vorzustellen. Auch ein paar Orientierungspunkte in Form von Autoren werden hier genannt. Vielleicht ist euch der eine oder andere ja geläufig.  ^.~


So, damit ist das wichtigste erst mal raus. Mehr erfahrt ihr in den nächsten Tagen. Ich werde mich bemühen, euch jetzt öfter auf dem Laufenden zu halten, immer hin passiert jetzt richtig was. ^.^


Eure Platti


Kommentar schreiben

Kommentare: 0