· 

Litauen - Wie man da hin kommt

Ich hatte es angedreutet und mehrfach erwähnt, ich wollte nach Litauen und - ja - ich war auch da. Und da sich diese Vorankündigung schon zu lange hinzieht, beginne ich gleich einmal mit einem der interessantesten Aspekte dieser Reise.

Wer nach Litauen will, der muss es wirklich wollen ...

... denn für die Reise braucht ihr jede Menge Zeit. Und das gilt sowohl für die Hin- wie auch für die die Rückreise.

 

So wie nach Rom, führen mehrere Wege ebenfalls nach Litauen. Von Deutschland aus kann man fliegen, fahren oder schwimmen. Doch unabhängig davon, womit ihr euch auf den Weg macht, ihr solltet sehr geduldig sein.

 

Zwar liegt irgendwo in Litauen der geografische Mittelpunkt von Europa, trotzdem macht es diese Tatsache nicht wirklich einfacher, da hin zu kommen.

 

Variante 1: Fliegen

Wenn ihr von Rostock aus fliegen wollt müsst entweder erst mal ins ländlich aber nahe gelegene Laage und von dort aus oder direkt zu einen Namhaften Flughafen. Wenn ihr Glück habt kommt ihr ohne große Umschweife nach Vilnius oder nach Riga (ja, das ist nicht Litauen sondern Lenttland). Dann brauch ihr nur noch etwas Geduld und eine Mitfahrgelegenheit (Bus) und schon seit ihr da, wo auch wir hin wollten. In Rietavas.

 

Diese Variante war uns zu teuer.

 

Variante 2: Fahren

Wenn ihr von Rostock aus nach Litauen fahren wollt, habt ihr entweder ein sehr, sehr gutes Auto und kennt den Weg (wir nicht) oder ihr fahrt mit dem Bus. Na ja, erst einmal fahrt ihr mit dem Zug - und zwar von Rostock nach Berlin und DANN fahr ihr mit dem Bus. Und das tut ihr dann non-stop ganze 24 Stunden im sitzen. Gut, wenn ihr nach Rietavas wollt, steigt ihr zwischendurch in Vilnius um und landet dann irgendwann in Kaunas. Anschließend könnt ihr euch, ähnlich wie auf dem Flugweg, von einer wohl wollenden Mitfahrgelgenheit die 2 Stunden weite Strecke nach Rietavas abholen lassen. (Wegen der Sprachbarriere ist es etwas kompliziert den passenden Bus zu finden.)

 

Diese Variante war uns zu viel Fahren im Sitzen.

 

Variante 3: Schwimmen

Wenn ihr von Rostock mit dem Schiff nach Litauen gelangen wollt, fahrt ihr zunächst erst einmal 3 Stunden mit dem Zug von Litauen weg. Denn die Abfahrt der Fähre ist in Kiel, an einem von recht vielen LKWs befahrenen Seehafen. Mann muss zwei Stunden vor der Abfahrt da sein und verbringt auf diese Weise fast 24 Stunden auf dem Wasser, fährt - wieder an Rostock vorbei - nach Klaipeda - uns Deutschen aus Bestzungszeiten auch bekannt als "Memel". Dort am Hafen angekommen, passt ihr auf, dass ihr nicht von einem LKW überfahren werdet. (Keine Sorge, es gibt Shuttle-Busse.) Dann lass ihr euch, so wie wir von eurem Herbergsvater abholen, um den nächtlichen Charme litauischen Autobahnen zu genießen. Denn die Fahrzeiten der Fähre wurden nicht sonderlich an die gängigen Geschäftszeiten angepasst - geschweigedenn an den menschlichen Tag-Nacht-Rhythmus. Nach einer Stunde Fahrt kommt ihr schließlich in Rietavas an.

 

Vielleicht ahnt ihr es schon: Wir haben Variante 3 gewählt.

 

Ihr wollt Impressionen? Bitte sehr!

Die Hinfahrt

Ostsee, von Kiel nach Klaipeda
Auf der Ostsee...

Die gute Nachricht ist, wir hatten keinen Sturm. Die Aussicht hielt sich allerdings in Grenzen... ^.^' 

Die Rückfahrt

Die Rückfahrt hatte da schon einiges mehr zu bieten.

Was das mit dem letzten Bild soll?

 

Sagen wir's mal so. Auf die zahlreichen LKWs am Fährhafen habe ich ja schon hingewiesen. Da liegt es auch auf der Hand, dass diese von irgendwem gefahren werden müssen.

 

Was ich bis jetzt jedoch noch nicht erwähnte: Auf der Fähre herrschen litauische Verhältnisse. Das gilt für den kleinen Shop, das Essen, die eine Stunde Zeitverschiebung - und das Bier. Gut, die Reise dauert lang genug um halbwegs auszunüchtern. Doch ab wann ist es sinnvoll damit anzufangen, wenn man anschließend noch einen Lastzug in Bewegung setzen will?

 

Aus diesem Grund finden sich so ziemlich überall auf dem Schiff diese Broschüren in verschiedenen Sprachen (Litauisch, Deutsch, Englisch etc.) an der Rezeption und auf den Bartresen.

Nicht trinken, nicht betrunken fahren
Auch LKWs sollten nüchtern bleiben

... so ein LKW im Schlängellauf kann aber auch echt Respekt einflößend sein. ^.^'

 

Doch das reicht jetzt erstmal für den ersten Einblick in die Reise. Und wo das herkommt gibt es selbstverständlich auch noch mehr. Also urteilt nicht zu hastig, denn Litauen hat auch andere Seiten. Aber dazu erfahrt ihr später mehr. ^.^

 

Eure Platti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0