· 

Immer diese Lichter...

Damit wäre das mit der Weihnachtszeit jetzt also offiziell. Einen schönen ersten Advent wünsche ich euch - nur für den Fall, dass das heute noch keiner gemacht hat...

 

Tja, man kommmt einfach nicht drum herum. Bereits Ende September werden wir im Einzelhandel darauf vorbereitet und ab jetzt gibt es kein Entkommen mehr. Über all Kerzen, Lichterketten, Kekse, Weihnachtslieder und jede Menge gestresste Menschen, die sich zum Shoppen genötigt fühlen...

 

Eigentlich habe ich nichts gegen Weihnachten, aber...

An und für sich, finde ich das mit der feierlichen Stimmung zum Jahresende voll und ganz in Ordnung. Auch wenn man nicht unbedingt der christlichen Glaubensgemeinschaft angehört, ist es eine gute Idee die Dunklen und sehr kurzen Wintertage durch ein Fest der Lichter zu erhellen. Gerade wenn der eigene Biorhythmus sich an die kalten und nassen Tage noch gewöhnen muss, tut es gut, wenn man etwas hat, auf dass man sich speziell in dieser Zeit auch freuen kann.

 

Ich mag den Adventskranz, die Kerzen, das gute Essen und die süßen Sachen, die diese Tage mit sich bringen. Klar, ein bisschen Stress gibt's immer, schließlich sollte man schon zu sehen, dass mal alles zu gegebener Zeit parat hat. Aber dann ist es auch schon so weit und es kann mit dem besinnlichen Teil losgehen.

 

Ich für meinen Teil, habe in dieser Woche einige wesentliche Dinge abgehakt. Die Plätzchen sind gebacken (was in meiner Familie stets in eine mindestens fünf verschiedene Kekssorten umfassende Massenproduktion ausartet, die sich oft in einem emotional grenzwertigen und auch körperlich recht anspruchsvollen Bereich bewegt... Ergebnis siehe Foto). Die Wohnung wurde mit einem vertretbaren maß an - nicht rhythmisch blinkenden - Lichtern und Kerzen ausgestattet. Dieses Jahr kann ich sogar ein Weihnachtsgesteck aus echtem Grünzeug vorweisen, das die Aufmerksamkeit meine beiden Stubentiger angemessen auf sich zieht. Und auch der Adventskalender war dieses Mal schon vor dem 1.12. hier. ^o^

Weihnachtskekse - Wir sind vorbereitet!!! ^o^
Weihnachtsbäckerei bei uns zu Hause - Spitzbuben, Omas gutes Rezept ausgerollt und ausgestochen, Omas gutes Rezept durch den Teigwolf gedreht, Vanillekipferl, Kokosmakronen, Schwarzweißgebäck... Alles in Allem 24 Bleche. Wer soll das nur alles Essen?^^°

Gut, ein paar Kleinigkeiten, wie Geschenke, muss ich noch besorgen. Doch was das angeht, habe ich zum Glück eine Familie und Freunde, die dem "ICH MUSS WAS SCHENKEN"-Wahn sehr gelassen gegenüberstehen und vorrangig zu den Wunschlosglücklichen zählen oder sich auch über Kleinigkeiten freuen.

 

Was mich angeht, habe ich zu Weihnachten auch immer das Problem, dass ich keine Ahnung habe, was ich mir wünschen soll. Und wenn es denn unbedingt was sein soll, dann bitte praktisch. Aber auf dieses ständige "MUSS" - und auch auf das ganze Geld-in-die-Weihnachtsindustie-hineinkatapultieren - kann ich gut und gerne auch verzichten.

 

Ein Beispiel? Wir wollten heute in der Stadt einfach mal was Gutes zu Mittag essen, haben jedoch vergessen, dass die Stadt derzeit vollkommen mit Leuten und Weihnachtsmarkt überladen ist. Doch das allein war halb so wild, immerhin bewegten wir uns als Einheimische bewusst am Rand und fanden sogar einen Parkplatz. Doch genau da fing schon das Spektakel an. Kaum waren wir aus dem Auto raus und sammelten am zweiten Automaten (der erste war defekt) unser Kleingeld für das Parkticket zusammen, stand auch schon - am Sonntag -  eine Politesse an unserm Wagen und stellte uns ein Knöllchen aus. Auf unsere Frage, was das denn soll, und die Inormation, dass wir das Fahrzeug doch soeben erst dort abgestellt hatten, reagierte die Dame nur mit dem Hinweis, dass hier ein Privatgelände sie, sie nichts gesehen und außerdem ein paar Fahrzeuge weiter gerade zu tun gehabt habe.

 

Am besten ich lasse diese Schilderung einfach mal hier so stehen. Allerdings frage ich mit, ob die Dame bzw. eine Kollegin oder ein Kollege ihre Arbeit auch am letzten Wochenende schon so intensiv verrichtet haben, als der Weihnachstmarkt noch nicht eröffnet worden war...

Der besinnliche Teil kann beginnen!

Wie schon gesagt, auf bestimmte Phänomene der Weihnachtszeit kann ich gut und gern auch mal verzichten. Manchmal geht das ganz ohne Probleme. Manchmal wird man einfach überrumpelt und hat Schwierigkeiten beim Ausweichen.

 

Doch ich für meinen Teil, habe mir für dieses Weihnachtsfest mal eine längere Phase des Besinnens eingeräumt. Ich blicke auf ein sehr wechselhaftes Jahr - mit für meine Verhältnisse zu vielen Höhen und Tiefen - zurück und gedenke es daher bewusst etwas gemächlicher ausklingen zu lassen. Immerhin, es bietet sich gerade an und wer weiß, wann ich das nächste Mal die Gelegenheit dazu habe.

 

Was bei mir "gemächlich" heißen soll? Ich hoffe mal auf schreiben, schreiben, das eine oder andere Revue passieren lassen (schließlich läuft im TV auch bereits der erste Jahresrückblick), schreiben, übertragen, korrigieren, lesen, schreiben, was mit Freunden und Familie machen, Filme gucken und das eine oder andere ins Netz einpflegen. Es soll also keineswegs zu eurem Nachteil sein.^^

 

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen und möglichst besinnlichen Start in die Adventszeit.

 

Eure Platti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0